"500 Jahre Reformation - Dem Volk auf's Maul schauen" (vom 10.04.2018)

Fernsehpremiere in den Offenen Kanälen der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommerns

drei Jugendliche vor der Kirche

„Die Grundidee war halt, dass junge Menschen, so von 16 bis 20 Jahren, das ganze Thema aufarbeiten, um auch für Kinder und Jugendliche dieses Thema interessant zu machen.“ sagt Tobias Neumann, zuständig für den Bereich Medienbildung bei der Sozial-Diakonischen Arbeit- Evangelische Jugend Schwerin. Das Thema wurde dann im Projektrahmen von „Zeitensprünge“ anderthalb Jahre lang mit sechs Jugendlichen bearbeitet. „500 Jahre Reformation – Dem Volk auf’s Maul schauen“ heißt der Film, der dabei entstanden ist und nun am 10. April 2018, um 15 Uhr auch seine Fernsehpremiere feiert.

Durch den Film führen die Schüler Yannis, Roman und Otto. Sie befragten Passanten, mit Bildern von Martin Luther in der Hand „Können Sie mir sagen, wer das ist?“ Das wußten schon einige. Die Frage „Würde Ihnen was ohne die Reformation fehlen?“ ließ sich nicht ganz so einfach beantworten. In Interviews mit Axel W. Markmann, dem Geschäftsführer der Sozial-Diakonischen Arbeit- Evangelische Jugend und dem Bischof Dr. Andreas von Maltzahn versuchen die Jugendlichen, einen tieferen Einblick zu gewinnen. Wussten Sie, dass auch bekannte Redewendungen auf Luther, bzw. auf seine Bibelübersetzung zurückzuführen sind? Die Schüler haben einige, wie z.B. "Jemandem einen Denkzettel verpassen", filmisch in Szene gesetzt.

Sendetermine:

  • Fernsehen in Schwerin, 10. April 2018, 15 Uhr, alle Wiederholungstermine in der Programmvorschau
  • Rostocker Offener Kanal (rok-tv), 12. April 2018, 9.30 Uhr, alle Wiederholungstermine in der Programmvorschau

Zurück


Kommentar schreiben